Jeder Peugeot-Motor hat von Haus aus Leistungsreserven, sodass bei Bedarf noch mehr aus dem Herzstück eines jeden Peugeot herausgeholt werden kann. Das Ganze funktioniert per Chiptuning und sollte nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Ansonsten kann es nämlich zu schwerwiegenden Folgen kommen.

Ein netter Nebeneffekt

Wer das Vorhaben „Chiptuning Peugeot“ in die Tat umsetzt, den erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Das Tuning bringt nämlich in der Regel nicht nur mehr Leistung, sondern auch der Spritverbrauch wird etwas gesenkt. Zwar handelt es sich um keine große Ersparnis, allerdings macht bekanntlich auch Kleinvieh Mist.

Nach dem Tuning kommt die Abnahme

Wurde ein Peugeot einem Chiptuning unterzogen, dann muss anschließend ein TÜV-Prüfer kommen. Durch den Einbau erlischt nämlich die Betriebserlaubnis, sodass die Änderung eingetragen werden muss. Wird dieser Schritt nicht erledigt, dann darf der Peugeot auch nicht auf öffentlichen Straßen gefahren werden.

Chiptuning entfernen

Wenn ein Peugeot verkauft wird, dann wird dies generell im Werkszustand getan. Das heißt, auch das Chiptuning muss wieder raus. Glücklicherweise ist dies aber ein schnell lösbares Problem.